Im Kasselgrund auf Keltenwanderung

Auf den Spuren unserer Geschichte

Unter der sachkundigen Führung von Josef Acker ging es pünktlich vom Treffpunkt im Kasselgrund ab. Rund 25 Wanderfreunde hatten sich am Sonntagvormittag für die Wanderung auf dem Kulturweg II eingefunden. Trotz der regnerischen und unsteten Wetterverhältnisse ging die Wandergruppe gemeinsam mit dem SPD-Bürgermeisterkandidaten Christoph Stürz die rund dreistündige Wegstrecke. Acker, Mitglied des Geschichtsvereins konnte der interessierten Wandergruppe zahlreiche Informationen aus der Erdgeschichte rund um den Kasselgrund und die Alteburg sowie den Bewohnern der Keltensiedlung übermitteln.

Die Wandertour endete bei den Naturfreunden. Dort in der Günthersmühle kehrten die hungrigen Läuferinnen und Läufer ein und beendeten die Wanderung bei einer deftigen Erbsensuppe und Würstchen. Hier, in geselliger Runde ergab sich dann noch einmal die Gelegenheit, mit dem Bürgermeisterkandidaten Christoph Stürz ins Gespräch zukommen.

Stürz selbst bezeichnete den Besuch der Alteburg und des blauen Steinbruchs als einen weiteren Wissensbaustein, den er zur Biebergemünder Geschichte erhalten habe. Gerne habe er auch die Möglichkeit genutzt, in zwangloser Atmosphäre mit den Wandergästen ins Gespräch zu kommen und dabei selbst wiederum dabei neue viele Aspekte für seinen Wahlkampf sammeln können.

Fraktionsvorsitzender Berthold Schum und Christoph Stürz lobten die Leistungen des Geschichtsvereins, die den Kulturweg II im Kasselgrund dankenswerter Weise in ehrenamtlicher Arbeit so hervorragend ausgeschildert und hergerichtet haben. Bei Josef Acker als Tourenführer bedankten sie sich im Namen der SPD für die hervorragende Betreuung auf der Keltenwanderung, die mit einem herzlichen Applaus durch die Teilnehmer an Josef Acker und einer Spendensammlung für den Geschichtsverein ihren Abschluss fand.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *