Kreistagswahl 2006

Am 26. März wählen Sie auch das neue Kreisparlament:
Martina Glaab ist unsere Kandidatin für Biebergemünd für den Kreistag

Seit 1993 vertrete ich Biebergemünd im Kreisparlament. Als Abgeordnete bin ich in verschiedenen Verbänden und Gremien tätig. Dort vertrete ich die Interessen unseres Landkreises, wie beispielsweise im Zweckverband Naturpark Hessischer Spessart, im Wasserverband Kinzig und als Mitglied des Aufsichtsrats der AQA gGmbH (Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung).

Ich arbeite mit im Ausschuss für Soziales und in den Arbeitsgruppen wie ‚Umwelt’, ‚Soziales’ und ‚Bildung’ und repräsentiere das Parlament als Stellvertretende Kreistagsvorsitzende.

Meine Arbeit macht mir sehr viel Spaß und ich möchte sie gerne fortsetzen, dazu bitte ich um Ihre Stimme:

Liste 2 SPD – Listenplatz 222

Das Foto zeigt Fraktionsvorsitzenden Rainer Krätschmer, Kreistagsabgeordnete Martina Glaab und Spitzenkandidat André Kavai!

Mit Rainer Krätschmer verbindet mich bereits eine jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit – sowohl im Kreistag als auch im Beruf. Er ist erfahren und kompetent, genau wie André Kavai – für beide bitte ich um ihre Stimme am 26. März

Ein Landkreis hat viele Aufgaben er übernimmt gemeindeübergreifende Funktionen im Gesundheitsbereich, Brand- und Katastrophenschutz, in der Bauaufsicht, im Umwelt- und Naturschutz sowie Gewässer- und Hochwasserschutz, der Sportförderung, im Öffentlichen Personennahverkehr, im Jugend- Familien- Senioren- und Sozialbereich.

Arbeitsvermittlung – eine große Aufgabe Viel wurde vor einem Jahr über die Neuausrichtung der Arbeitsvermittlung berichtet. Der Main-Kinzig-Kreis gehört zu 12 weiteren Städten und Gemeinden die in Eigenverantwortung arbeitssuchende Männer und Frauen in Arbeit vermitteln.

Keine leichte Aufgabe, aber der MKK hat mit Landrat Erich Pipa in der Vergangenheit hier bereits Pionierarbeit geleistet.

Seit 1996 werden mit Erich Pipa’s ‚neue Wege in der Sozialpolitik’ die arbeitsfähigen Sozialhilfebezieher qualifiziert und passgenau in Unternehmen vermittelt

Ebenso erfolgreich ist die vor einem Jahr gegründete kreiseigene Gesellschaft AQA: Jugendliche können ihren Schulabschluss nachholen, werden gezielt in Ausbildungsverhältnisse vermittelt und begleitet. Arbeitssuchende werden in Trainingsmaßnahmen auf den Berufsalltag vorbereitet.
Damit hat sich der MKK mit der ‚AQA gGmbH’ zu einem bedeutenden Personaldienstleister für Handwerk, Industrie und Handel in unserer Region entwickelt. Unter den 13 vergleichbar arbeitenden hessischen Landkreisen und Städten ist der MKK führend in der erfolgreichen Vermittlung.

Unsere Schulen Es hat sich in Biebergemünd in den letzten Jahren viel getan. Wir sind eine Gemeinde mit drei Schulstandorten, die es zu erhalten gilt. An der Alteburg Schule wurde durch umfangreiche Um- und Anbaumaßnahmen die Raumsituation erheblich verbessert. Sie wird zukünftig als Schule mit Ganztagsbetreuung arbeiten, die dafür notwendige Cafeteria zur Mittagstischversorgung ist vorhanden.

Die Turnhalle in Wirtheim wird zurzeit für ca. 80.000 Euro saniert – sie erhält eine neue Dachschräge, wie sie nun kreisweit auf vielen Gebäuden mit Flachdachausführung Schritt für Schritt umgesetzt wird. Eine vergleichbare Maßnahme ist für die Turnhalle in Kassel noch in diesem Sommer vorgesehen.

Unsere Senioren Unter der Regie des Kreises werden in unserer Region insgesamt sechs Altenpflege- und Senioreneinrichtungen betrieben. So auch das vor wenigen Wochen in Biebergemünd eröffnete Seniorenzentrum. Das Wissen um die künftig notwendig werdenden Pflege- und Betreuungsplätze hat uns Sozialdemokraten Biebergemünds bestärkt, beim damaligen Sozialdezernenten Erich Pipa vorstellig zu werden und dessen Unterstützung für den Bau zu erwirken.
Mit Hilfe öffentlicher Zuschüsse konnte die Gemeinde das Grundstück erwerben und dem MKK zur Verfügung stellen. Dieser investierte rund 4,5 Mio. Euro in den Gebäudebau und die Ausstattung.
Am 6. Dezember wurde das Seniorenzentrum von Landrat Erich Pipa und Kreisbeigeordneten André Kavai unter Beteiligung einer großen Zahl Biebergemünder Bürgerinnen und Bürgern feierlich eröffnet. Damit stehen nun 60 Pflegeplätze in zentraler Ortslage von Kassel zur Verfügung. Darauf sind wir Biebergemünder Sozialdemokraten besonders stolz, denn wir waren es, die in diese Richtung die ersten Schritte auf Kreis- und Gemeindeebene unternommen haben. Eine tolle Einrichtung, um die uns viele Kommunen beneiden.

Familie Der Betreuung und der Unterstützung von Familien in der Erziehung ihrer Kinder gilt unsere besondere Aufmerksamkeit. Das Konzept des MKK und seines verantwortlichen Dezernenten André Kavai ist auf Prävention ausgerichtet.

Ursachen der Belastungen in Familien werden gesucht und ihnen entgegengewirkt. Die Unterstützung von Eltern, Kindern und Jugendlichen ist eine herausragende Aufgabe unserer Jugendhilfe und wird es auch zukünftig bleiben, sieht man auf die überdurchschnittlichen Scheidungsraten im MKK.

Straßen und Verkehr Unter Federführung des Kreises wurde mit Finanzmitteln des Landes, des Kreises und der Gemeinde die Ortsdurchfahrt von Lützel erneuert und neu gestaltet. Ein Projekt, das ich für sehr gelungen halte. Nach Abschluss der Maßnahme wurde die ehemaligen Kreisstraße zur Gemeindestraße abgestuft und der Verantwortung der Gemeinde übergeben.

Energie und Versorgung Die SPD-Kreistagsfraktion bekennt sich mit Nachdruck zu den kommunalen Versorgungsbetrieben: dem Stromversorgungsunternehmen Kreiswerke Gelnhausen und der Kreis-Verkehrs-Gesellschaft im Öffentlichen Personennahverkehr.

Förderung der Vereine und des Ehrenamtes Über 220.000 Bürgerinnen und Bürger sind im MKK in über 1.000 Vereinen und Verbänden ehrenamtlich tätig. Diese Arbeit wird durch die SPD Main-Kinzig unterstützt, beispielsweise mit der kostenlosen Überlassung der kreiseigenen Turnhallen an die Vereine und Verbände für deren Sport- und Vereinstätigkeit.
Hinzu kommen gezielt projektbezogene finanzielle Hilfen, etwa zur Errichtung und zum Erhalt der Sportstätten (beispielsweise Jugendsportplatz Wirtheim, Rasenplatz Kassel, Schützenhaus Bieber) die wir – trotz der finanziell angespannten Haushaltslage – im Kreis weiterhin unterstützen.
Nicht mit Geld zu bezahlen sind die vielen engagierten Kräfte in unseren Freiwilligen Feuerwehren und Hilfsorganisationen im MKK. Die Frauen und Männer leisten in ihrer Freizeit ehrenamtlichen Dienst und sind bereit, sich im Sinne einer aktiven Bürgergesellschaft, einzusetzen.

Unser Kreis. Unser Weg. Für Biebergemünd in den Kreistag:

Martina Glaab Liste 2 SPD Listenplatz 222

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *